Repowering Bredenborn

Repowering Bredenborn

Repowering Bredenborn 539 697 | UMaAG

Leistungsstärkere Windenergieanlage NORDEX N-149 kurz vor Inbetriebnahme

Cuxhaven/Bredenborn 05.09.2022. Im Rahmen eines Repowerings wurde von der Umwelt Management AG und deren Partnern in Bredenborn in den letzten Monaten eine neue Windenergieanlage errichtet.

Beim Repowering werden ältere Anlagen durch eine geringere Anzahl neuer ersetzt, die dem neuesten Stand der Technik entsprechen und über eine höhere Leistung verfügen. Dadurch wird mit weniger Anlagen auf gleicher Fläche deutlich mehr Strom erzeugt. Repowering-Projekte leisten damit einen wesentlichen Beitrag, regenerative Energiegewinnung nachhaltig zu ermöglichen und mit  regenerativer Energieerzeugung dem Klimawandel entgegenzuwirken.

In Bredenborn wurden zwei Windenergieanlagen vom Typ VESTAS V47 mit 65 m Nabenhöhe und eine Windenergieanlage vom Typ NEG MICON NM 52/900 mit 80 m Nabenhöhe abgebaut (2.200 kW) und eine neue Windenergieanlage vom Typ NORDEX N-149 mit einer Nabenhöhe von 164 m und einer Gesamtleistung von 5.700 kW errichtet. Betreiber der Anlagen war und ist die Windkraft Bredenborn GmbH & Co. Repower II KG, an der die Umwelt Management AG aus Cuxhaven und Partner beteiligt sind.

Die Inbetriebnahme der neuen Windenergieanlage wird derzeit gemeinsam mit Nordex durchgeführt. Die technische und kaufmännische Betriebsführung wird – wie bei den vorherigen Anlagen – ebenfalls durch die Umwelt Management AG UMaAG aus Cuxhaven übernommen.

Die Umwelt Management AG bedankt sich bei dem Kreis Höxter, bei der Stadt Marienmünster und Nieheim, bei den Grundstückseigentümern, und den Firmen Nolte, Schaperdot sowie DUS Kabelmontage für die gute Zusammenarbeit. Die UMaAG bedauert die zeitweise entstandenen Unannehmlichkeiten, die den Straßensperrungen und Transporten geschuldet waren, die letztendlich aber gemeinsam gemeistert werden konnten.

Uwe Leonhardt, Vorstand der Umwelt Management AG, erklärt: „Auch kleine Repoweringprojekte wie diese mit nur einer Anlage setzen ein großes Signal an Bürger und Politik. Wir können mit den leistungsstärkeren Anlagen die Energiewende schneller vorantreiben. Um es anschaulich zu machen: Wir erzeugen mit dieser einen Anlage ca. 12.000 MWh/a, eine Energiemenge die ausreicht, um 3.400 Haushalte im Jahr mit Strom zu versorgen. Herzlichen Dank an alle Beteiligten.“